1Zielsetzung und Forschungsfrage

Da wir nur wenig auf aufbereitende Literatur zum Thema Hunde und Freiraum zurückgreifen können, gilt der erste Fokus den allgemeinen Aspekten der Hundehaltung speziell im urbanen Raum. Um als FreiraumgestalterIn die Interessen aller abzuwägen und miteinander zu vereinbaren, stellen wir uns die Fragen: Ist „artgerechte Hundehaltung“ in der Stadt möglich? Wie wird von Seiten der Stadt mit den Bedürfnissen der Hunde und deren HalterInnen aber auch der restlichen NutzerInnen städtischer Freiräume umgegangen? Sind Hunde in der Stadt gewünscht? Werden von Seiten der Politik, der betroffenen Magistrate oder den am Tierwohl interessierten Organisationen Verbote oder Beschränkungen der Hundehaltung angedacht? Welche freiraumplanerischen Prinzipien machen eine „gute“ Hundezone aus? Ist durch Hundezonen die Kotproblematik regelbar? Ziel unserer Arbeit liegt in der Erstellung einer „Hundezonen-Gebrauchsanweisung“, einer Auflistung relevanter Prinzipien und Gestaltungselemente.